IMD - Institut für Medizinische Diagnostik

 

  Leistungsverzeichnis

Bitte geben Sie am Anfang und am Ende Ihres Suchbegriffes * ein, damit Ihre Suche eine möglichst hohe Trefferquote erzielt (z.B. *Adeno*)
 
  Suche nach: Ergebnisse je Seite:

 

Leistungsverzeichnis

 

Dexamethason-Kurzzeittest (Leidenberger 1998)

 
Durchführung
  • erste Blutentnahme nüchtern 8.00 Uhr (1 Serumröhrchen)
  • gegen 23.00 Uhr orale Einnahme von 1 mg Dexamethason (z.B. Fortecortin®); bei Körpergewicht > 100 kg: 2 mg
  • zweite Blutentnahme am nächsten Morgen 8.00 Uhr (1 Serumröhrchen)
Indikation

Ausschluss einer NNR-Überfunktion (Cushing-Syndrom)

Analyt

Cortisol i. S.

Beurteilung

Suppression der Cortisol-Konzentration; Werte < 40 ng/ml schließen ein Cushing-Syndrom aus.

Bei grenzwertigem oder fehlendem Abfall Dexamethasontest mit 8mg anschließen

Dexamethason-Langzeittest

Durchführung

Nach Feststellung einer Hyperandrogenämie in einer 1. Blutentnahme abendliche (22-23 Uhr) kontinuierliche Einnahme von 0,5 mg Daxamethason für 14 Tage.

Am 15. Tag 2. Blutentnahme morgens (8-9 Uhr).

Indikation

Differenzierung einer adrenalen Hyperandrogenämie von einer nicht-adrenalen
Differenzierung einer autonomen adrenalen Hyperandrogenämie von einer Hypertrophie

Analyt

Cortisol
Testosteron
(DHEAS)

Beurteilung

Die Cortisol-Bestimmung dient zur Überprüfung der Patienten-Compliance. Cortisol sollte bei exakt durchgeführter Einnahme in der 2. Blutprobe zwischen 20 und 40 ng/ml liegen.
Fällt ein erhöhter Testosteronspiegel in den Normbereich, bzw. um mind. 0,3-0,5 ng/ml ab, so ist die NNR als Quelle einer pathologisch erhöhten Androgenproduktion identifiziert.
Kein signifikanter Abfall: Quelle Ovar, oder (sehr selten) autonomen Tumor, oder zu niedrige Dexamethasondosis.
DHEAS fällt langsamer ab, daher ist u.U. die Differenz nicht so deutlich, wie beim Testosteron.

Dexamethason-Kurzzeittest 8mg (Thomas 1998)

Durchführung
  • erste Blutentnahme nüchtern 8.00 Uhr (1 Serumröhrchen)
  • gegen 23.00 Uhr orale Einnahme von 8 mg Dexamethason (z.B. Fortecortin®)
  • zweite Blutentnahme am nächsten Morgen 8.00 Uhr (1 Serumröhrchen)
Indikation

Zur Differenzierung zwischen zentralem Cushing und peripherem Cushing (z.B. autonomer NNR-Tumor oder ektope ACTH-Produktion)

Analyt

Cortisol i.S.

Beurteilung

Die hypothalamo-hypophysäre Achse lässt sich beim zentralen Cushing mit pharmakologischen Dosen von Dexamethason hemmen, während bei autonomen NNR-TM oder ektoper ACTH-Produktion die Hemmung auch hier ausbleibt.
Für einen zentralen Cushing spricht eine Suppression auf unter 50% des Ausgangswertes.
(In Einzelfällen muss der Test mit Dosen von 12 bis zu 32 mg wiederholt werden.)

 
zum Inhaltsverzeichnis